Abreißen oder Transformieren ist eine Frage des richtigen Managements

Management

Sehen wir uns dann die Verteilung der Berufe in Deutschland an, so stellen wir fest, dass es unter den 31.000.000 Beschäftigten nur etwa 850.000 (2,7%) ausgebildete IT-Fachkräfte gibt. Dennoch ist – nicht zuletzt aufgrund aktueller gesetzlicher Bestimmungen (GoBD, GDPdU, GoBS) – Informationstechnologie obligatorischer Bestandteil eines jeden Unternehmens.
Damit IT im Unternehmen nicht zum „Fass ohne Boden“ wird, ist durchdachtes IT-Management eine zuverlässige Tragsäule. Für Sie entsteht daraus Handlungsbedarf in verschiedenen Bereichen.

1. Compliance- und Risk-Management

Zentrales Thema beim Compliance-Management ist die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen im Umgang mit Daten. Im Detail umfasst dies z.B. die Bestimmungen aus dem BDSG zum Schutz personenbezogener Daten, den Zugriffsschutz im Allgemeinen, die Datensicherung und weitere Aspekte.
Wir bei IDH arbeiten grundsätzlich nicht ohne Datenschutzvereinbarung mit unseren Kunden.
Beim Risiko-Management (mit IT-Bezug) hingegen, geht es vor allem um Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Datenverfügbarkeit, sowie um die Möglichkeit der vollständigen Wiederherstellbarkeit im Falle einer technischen Katastrophe (Desaster Recovery). Bei der IDH erstellen wir Datensicherungs- und Desaster-Recovery-Pläne für unsere Kunden, damit im Fall der Fälle innerhalb weniger Stunden der Geschäftsbetrieb – notfalls in einem Interims-Office – fortgesetzt werden kann.

2. Strategisches IT-Management

  • das Alignement: Es thematisiert die Dimensionierung der IT (auf Basis des IT-Controllings) an den Bedürfnissen der Organisation und ihrer Kunden.
  • das Enabling: Es adressiert ebenso die Unterstützung der Fachabteilungen, wie – mit Hilfe neuer Technologien – auch aktiv die Erschließung neuer geschäftlicher Chancen und Möglichkeiten.
  • die Strategie: Sie zeigt auf, wie sich die IT künftig entwickeln soll. Berücksichtigt dabei die technologische Entwicklung der marktführenden Hersteller und die TCO-Entwicklung.
  • das Controlling: Es stellt Kennzahlen bereit, die zur Steuerung der IT in Richtung der gewählten IT-Strategie dienen.

Ein Ausblick

Die Bereiche interagieren vollständig; so muss die IT-Strategie unter Berücksichtigung der organisationsspezifischen Bedürfnisse nach einem Alignement und Enabling erstellt werden und die IT-Strategie muss so formuliert sein, dass mithilfe der Informationen des IT-Controlling überprüft werden kann, ob sich die IT in die Richtung dieser Strategie bewegt. Die IDH steht Ihnen hierbei als Partner zur Seite, entwickelt gemeinsam mit Ihnen eine tragfähige Marschrichtung unter Einbeziehung aller für Sie relevanten Informationen.

Durch die Partnerschaft mit einem spezialisierten Dienstleister werden die IT-Aufgaben in der Regel effizienter und hochwertiger erfüllt. Das Unternehmen partizipiert von diesem Wissen und wertet damit das interne Fachwissen der Mitarbeiter auf.

Was am Ende herauskommt, kann ganz neue Perspektiven aufzeigen.