Zwischen passend und unpassend liegen oft nur Millimeter

Eigenes IT Personal oder managed Services

Welches Interesse haben moderne Unternehmen und Organisationen am Outsourcing von IT Personal?
Wir möchten Ihnen hier gern eine Antwort auf diese Frage geben, stellen Ihnen aber ebenso einige kritische Überlegungen zu diesem Thema vor.

Schauen wir uns zunächst die Vorteile an.

1. Konzentration aufs Kerngeschäft:

Die zentralen Funktionen und der Betrieb der IT/TK-Anlage, die Stromversorgung, die innere und äußere Vernetzung, Installationen und Updates, die Datensicherheit und -sicherung, all dies sind Themen für IT Fachpersonal, das in Rechenzentren lastdeckend vorhanden ist. Weitere Themen wie Urlaubs-/Krankheitsvertretung zwingen Sie nicht, kostspielige Bindung durch Arbeitsverträge für eigenes IT-Personal einzugehen und so können Sie voll auf Ihre Kerngeschäftsfelder fokussieren.

2. Kostenreduzierung:

Allein das Spektrum der Spezialkenntnisse zum Betrieb von IT-Systeme, TK-Anlagen, Klimaanlagen, Energie- und Netzwerktechnik übersteigt regelmäßig das Knowhow eines einzelnen Berufsbildes. Wollen Sie sicherstellen, dass im Falle von Urlaub, Krankheit oder Ausscheiden Ihres IT-Verantwortlichen Ihre Systeme weiterhin betreut werden, so müssen Sie zusätzlich dauerhaft für ein entsprechendes personelles Backup sorgen. Sind Ihre Systeme jedoch im „managed Service“, passen Aufwand, Fachpersonal, Vertretung und Präsenz punktgenau auf den Bedarf.

3. Transparenz:

Ihr Dienstleister wird für eine konkrete Dienstleistung bezahlt. Leistungen und SLAs (Service Level Agreements) sind klar definiert. IT-Servicekosten sind klar abgegrenzt, berechenbar und haftungsautark. Dadurch werden auch die Geschäftsprozesse transparenter und Kostenquellen klar identifizierbar.

4. Knowhow-Transfer:

Durch die Partnerschaft mit einem Dienstleister werden die anfallenden Aufgaben der unterschiedlichen, technischen Bereiche durch entsprechend spezialisierte Techniker in der Regel effizienter und hochwertiger erfüllt. Das Unternehmen partizipiert von diesem Wissen und wertet damit das interne Fachwissen der Mitarbeiter auf.

Sie befassen sich mit den wichtigen Dingen…

…wir machen, das es funktioniert!

Und doch hat jede Münze 2 Seiten; Outsourcing hat auch Nachteile.

1. Abhängigkeit und Intransparenz:

Je mehr Infrastruktur und Maintenance ausgelagert wird, desto größer ist die Gefahr für das Unternehmen, dass durch Mängel in der Dienstleistung, Ausfälle von IT-Anlagen oder wirtschaftliche Risiken des Rechenzentrums Schäden entstehen.

Fehlende Dokumentation führt bei einem Dienstleisterwechsel meist zu katastrophalen Bedingungen für eine Übernahme oder einen Neuanfang.

2. Missverständnisse:

Unklar formulierte SLAs, Wischiwaschi-Verträge oder verdeckte Übervorteilung trüben das Klima zwischen Auftraggeber und Dienstleister.

Deshalb bieten wir bei IDH…

ein für Sie und uns ein erfolgreiches „Managed Services – Konzept“. Unsere Grundlage für eine solide Kooperation ist:
a. Transparente und konkrete Verträge: Verbindliche SLAs mit exakten Leistungsvereinbarungen. Vereinbarungen über Haftung und Schadensregulierung bei Nicht- oder Teilerfüllung.
b. Wir wollen und können nicht der günstigste Anbieter sein. Sorgfalt bei der Auswahl und der Ausbildung unseres Personals und ausreichende Reserven schützen uns vor Ressourcenknappheit und vor unverantwortlicher Dauerüberlastung unserer Mitarbeiter. Diese – wie wir meinen, verantwortungsvolle – Personalplanung hat ihren Preis und das sind Sie und wir uns Wert.
c. Wir sorgen dafür, dass Sie wissen und verstehen, was wir für Sie tun. Regelmäßiger Austausch zwischen den beteiligten Mitarbeitern des Auftraggebers und uns, sichert die Transparenz und beugt Missverständnissen vor. Regelmäßiges, umfassendes Reporting und vollständige Systemdokumentation stellt außerdem sicher, dass Sie zeitnah über alle Aspekte unserer Arbeit und den Gesamtzustand Ihrer IT-Infrastruktur informiert sind.

Ob Ihre IT Infrastruktur bei Ihnen oder in unserem Rechenzentrum steht, spielt dabei keine Rolle.

Unsere Partner